Start > AKTUELLES > Archiv > Ereignisse > 2003
 
Dezember
Weihnachtliches Singen der Wittgensdorfer Chöre

am dritten Advent, dem 14.12.2003, 16:00 Uhr in der Wittgensdorfer Kirche unter dem Motto: Vorfreude, schönste Freude

Es erklingen neue und alte Advents- und Weihnachtslieder zum Mitsingen und Zuhören.

Es laden ein:
Volkschor, Schulchor, Gemeinschaftschor, Kirchenchor, Kurrende und Posaunenchor

Heilig Abend (24.12.)

15:00 Christvesper für Familien mit Kindern, Krippenspiel in sechs Akten von Uwe Birnstein

"Mit der Zeitmaschine nach Bethlehem"

Alle Jahre wieder ... Weihnachten. Sarah und Bastian sind mal wieder gelangweilt. Während ihre Eltern in die Kirche gehen, reisen sie mit einer Zeitmaschine in die Vergangenheit. Dort treffen sie Maria, Josef, Hirten und Engel. Direkt vor Ort begreifen sie den Sinn von Weihnachten: Gott wird Mensch, kommt ... hinein in unsere Welt.

17:00 Christvesper mit demselben Krippenspiel
23:00 Christvesper mit einem Theaterstück von Siegfried Schmale unter dem Titel:

"Willst du wirklich glücklich werden?"

Dieses Spiel muss man erleben - und nicht vorher erklären.

 
November
Weihnachten im Schuhkarton

In diesem Jahr sollen die Päckchen alle zentral während der Kinderbetreuung am Reformationstag gepackt werden.

Wer Spielsachen, Hygieneartikel, Schulsachen, Bekleidung und Süßigkeiten (neu) dafür spenden möchte, kann die Sachen gern im Pfarrhaus abgeben. Die Päckchenaktion läuft noch bis zum 15./16. November.

Wichtige Informationen (was ist erlaubt und was nicht) gibt es auf den Handzetteln im Pfarrhaus .

Herzliche Einladung zu GO-X am 16. November um 17 Uhr

Wie oft wird so dahin gesagt: „Die Hauptsache ist, dass wir gesund bleiben“.

Zweifellos ist die Gesundheit ein wichtiges Gut. Aber kann man das so absolut sagen? Nimmt man damit nicht chronisch Kranken ein Stück Lebensmut und andererseits bezeugen nicht oft Menschen, dass sie durch Krankheit oder Probleme im Leben erst zu ihrem wahren, tieferen Lebenssinn gefunden haben?

Gibt es bei Gott nicht auch noch mehr zu finden, als das wichtige aber leider vergängliche Gut Gesundheit?
Schauen Sie doch einfach mal herein bei unserem nächsten Go-X zum Thema:

Hauptsache gesund!?

Wir freuen uns auf Sie.

Familiengottesdienst am 1. Advent

Aufgeführt wird das Stück "Martin der Schuster", das auf die Erzählung "Wo die Liebe ist, da ist Gott" von Leo Tolstoi zurückgeht.

Bibelabende mit Peter Fischer

Pfarrer Peter Fischer aus dem Schniewindhaus/Salzelmen predigt in den Gottesdiensten am Buß- und Bettag und am Ewigkeitssonntag.

Von Donnerstag, 20.11. bis Samstag, 22.11. jeweils 19:30 treffen wir uns zu Bibelabenden mit Peter Fischer unter den Themen:

- Aller Anfang ist leicht
- Der Glaube folgt dem Wort
- Unsere Verlegenheiten sind Gottes Gelegenheiten

Altpapiersammlung

Zeitungen, Zeitschriften, Kataloge (bitte keine Pappen, Bücher, auch keine Marktkauf-Tüten) können Sie ohne Verpackung in den Container werfen, der wieder auf dem Parkplatz gegenüber vom Kantorat, Kirchweg 6, stehen soll.

Der Erlös ist diesmal für die dringend notwendige Sanierung der Friedhofskapelle bestimmt.

 
Oktober
Mutti-Treff

Wir laden ein zum "Mutti-Treff" am Dienstag, dem 14. Oktober um 19:30 Uhr im Pfarrhaus.

"Warum bin ich so wie ich bin ?" lautet das Thema des Abends.
Was es mit Geschwisterkonstellationen auf sich hat und welche Zusammenhänge bestehen, wird Frau Barbara Köllner (EC-Referentin) uns erklären.

Herzliche Einladung zum Go-X am 19. Oktober um 17 Uhr

Jede Generation von Jugendlichen trägt die Last des Nichtverstandenwerdens. Und jede Elterngeneration erfährt die Zurückweisung von gut gemeinten Ratschlägen und angebotener Hilfe. Dabei sind das noch die harmlosen Varianten der möglichen Reibungsverluste zwischen Jung und Alt.

Gibt es Möglichkeiten der Konfliktbewältigung, der Einigung auf gemeinsame Werte oder andere vertrauensbildende Maßnahmen?

Unser nächster GOX will versuchen, wenigstens ansatzweise Hilfe und Antwort zu geben. Deshalb stellen wir uns dem Thema:

Generationskonflikt – Last und Chance?

Bitte fassen Sie Mut und laden Sie sich gegenseitig – Eltern und Jugendliche - zu unserem
GOX ein. Das wäre schon ein erster Schritt in eine gute Richtung. Das ganze GOX Team freut sich auf Ihr Kommen.

Das Bibelmobil kommt

Seit 1992 tourt das Bibelmobil, ein Berliner Doppelstockbus, durch die Städte und Dörfer in Deutschland und auch im Ausland.

Das Bibelmobil mit seinen 12 Meter Länge und 4 Meter Höhe wurde bisher von 305.000 Menschen besucht, darunter 6100 Schulklassen, die eine Unterrichtsstunde der besonderen Art erlebten.

Der jetzige Bus wurde neu gestaltet und in Anwesenheit von Bundespräsident Johannes Rau im Juli 1999 in Dienst gestellt.

Kommunen, Kirchgemeinden und Schulen haben sich zusammengefunden, um die vielfältigen Angebote des Bibelmobil gemeinsam zu nutzen.

Die Ausstellung zur Entstehung der Bibel führt in die Vergangenheit und stellt Bezüge zur Gegenwart her – unsere deutsche Sprache, europäische Kultur, Feste, Feiertage und vieles mehr. 40 fremdsprachige Bibelausgaben, ein Büchertisch und eine interessante Auswahl von Videos erwartet die Besucher im Unter- und Oberdeck des Busses. An Bord befindet sich neben der Bibel in Blindenschrift auch die kleinste Bibel der Welt.

Bereits in über 850 Orten hat das Bibelmobil Station gemacht. Am Donnerstag, dem 16.10.03 macht es in Wittgensdorf Station und ist von 07:30 bis 21:00 Uhr am Wirth Center zu finden. Abends findet ein Männerabend im Bibelmobil statt.

Weiter Informationen erhalten Sie über die Telefonnummer 0171 / 7791996 oder im Internet unter www.ehbg.de

100 Jahre Posaunenchor

Nachdem wir im Juni 2003 den 100sten Geburtstag unseres Posaunenchores mit einem Festgottesdienst und einer Festveranstaltung gefeiert haben, beschließen wir unsere 100-Jahr-Feierlichkeiten mit dem am Sonntag, dem 12.10. 2003 in Wittgensdorf stattfindenden Ephoralposaunenfest.

Auf dem Programm stehen:

11:00 UhrMissionarisches Blasen im Ort.
14:30 UhrFestgottesdienst in der Kirche, die Predigt hält Super-intendent A. Conzendorf; anschließend Abschlussblasen auf dem Friedhof.

Die Posaunenchöre der Ephorie leitet Posaunenwart Volkmar Thomser.

Mit dem Ephoralposaunenfest wollen die Posaunenchöre der Ephorie den Posaunenchor Wittgensdorf zu seinem 100sten Geburtstag grüßen.

 
September
Tag für Männer

"Mach dein Bett selbst - ein Männer-Tag für (un-)ausgeschlafene Typen"

Tag für Männer Samstag, 27. September 2003
von 10:00 bis 16:00 Uhr
im FLÖHAer Samuel-von-Pufendorf-Gymnasium


Kosten + Info + Anmeldung::
Anmeldeformulare + Infos gibt's im Pfarrhaus
Männer ab 18:8.00 EUR
Jungen von 9 bis 17 (1. Sohn):  5.00 EUR
Jeder weitere Sohn bis 17:3.00 EUR
Als Eintrittskarte gilt der Überweisungsbeleg.


Geplantes Programm:
10:00  "Aufgeweckte Typen" - Eröffnung
10:30"Selbst(ständig) ist der Mann"
 -> Programm für Männer im Foyer
 -> Programm für Jungen und Söhne von 9-15 in der Sporthalle
12:30"Auf die Beine kommen" - Mittagspause
 -> Essen / Trinken / Imbiß, Sport, Infostände, Büchertisch
14:00"Dabeisein ist (fast) alles" - Programm für Männer von 9 bis 90
15:30"Den Ranzen schnüren" - Ermunterung auf dem Heim-Weg
16:30Ende

SPORTSCHUHE (mit heller Sohle) nicht vergessen !!!

 
Juli
Gemeindefest

Anlässlich des diesjährigen Gemeindefestes findet der gewohnte Gottesdienst um 09:30 Uhr nicht statt. An seiner Stelle trifft sich die Gemeinde 14:00 Uhr, um einen gemeinsamen Familiengottesdienst zu feiern.

Anschließend soll es auf der Pfarrwiese Kaffeetrinken, nebst Gesprächen für die Erwachsenen und Spielen für die Kinder, geben.

Den Tag des Gemeindefestes kann man - bei schönem Wetter - ab ca. 18:00 Uhr am Lagerfeuer ausklingen lassen.

Ein neuer Name für den 14-tätigen Kindergottesdienst

ein neuer Name für unseren 14-tägigen Kindergottesdienst.
Er sollte originell, einprägsam und kindgemäß sein, so wie das nun fast ein Jahr neu laufende Kinderprogramm. Beteiligen dürfen sich alle, die eine gute Idee dazu haben.

Einsendeschluss ist Ende August. Eine Jury aus Kindern und Erwachsenen wählt die drei besten Vorschläge, die auch prämiert werden. Viel Spaß beim Überlegen.

Das Kindergottesdienst-Team

17.-19.7. (So-Di) Zeltcamp

So, 17.07. – Di. 19.07. Zeltcamp auf dem Pfarrhof Auerswalde für Kinder vom 3. bis 6. Schuljahr

 
Juni
Lobet den Herrn mit Posaunen

100 Jahre Posaunenchor Wittgensdorf - nun ist es bald soweit. Dieses Jubiläumsfest ist schon lange angekündigt worden. Hier noch einmal zur Erinnerung:

Samstag, 14.06.16:00 Uhr Volksliederblasen im Ort
Sonntag, 15.06.09:30 Uhr Festgottesdienst mit Landesposaunenpfarrer Dr. J. Hahn und Gästen aus unserer Partnergemeinde Spetzerfehn, Kindergottesdienst
 14:30 Uhr Festveranstaltung "Der Posaunenchor Wittgensdorf im Wandel der Zeit" in der Kirche

Wir würden uns freuen, wenn die Kirche bis auf den letzten Platz gefüllt ist.
Mit unserem Besuch aus Spetzerfehn haben wir für den Sonnabend, 14. Juni, eine Ausfahrt in das Erzgebirgsdorf Seiffen und einen Besuch der Schnitzausstellung in Pobershau mit Schnitzwerken von Gottfried Reichel geplant. Wer noch mitfahren will, möchte sich sehr bald anmelden.

Herzliche Einladung zu Go-X am 29. Juni um 17 Uhr

Ein Stoßgebet oder ein "Gott sei Dank" hat schon jeder einmal zum Himmel gesandt. Aber sind heute noch echte, vertrauensvolle Gespräche mit Gott und Gebetserhörungen im Alltag möglich? Das würde ja meinem Leben eine ganz neue Dimension geben.

Abenteuer Gebet
ist deshalb das Thema unseres nächsten GOX, zu dem wir Sie ganz herzlich einladen.

Wir freuen uns auf Sie,
Ihr GOX-Team

 
Mai
Rezeptbuch der ostfriesich-sächsischen Art

Egal, ob Weihnachten, Ostern, Geburtstag, Gemeindefest oder Pro Christ: Es gibt so viele Möglichkeiten, die Familie, Verwandte und Freunde mit leckeren selbstgebackenen, -gebratenen oder -gekochten Speisen zu verwöhnen. Jeder hat dabei sicher ein paar Lieblingsrezepte, die Sie uns zur Verfügung stellen könnten.

Wir möchten den Besuch unserer Partnergemeinde aus Spetzerfehn zum Anlass nehmen, eine "sächsisch - ostfriesische" Rezeptsammlung zusammenzutragen. Wir freuen uns über jedes Rezept, von A - wie Auflauf über K - wie Käsesuppe, M - wie Mafiatorte bis Z - wie Zitronen-kuchen. Die Vielfalt ist es, die unser Leben so bunt und schön macht.

Ob mit Maschine oder Hand geschrieben, von Mann oder Frau, jung oder alt, Großfamilie oder Single, Kirchenmitglied oder nicht, das alles spielt keine Rolle. Bitte schreiben Sie Ihr Rezept auf ein A4-Blatt und fügen Sie Ihren Namen bei. Wir freuen uns auf rege Beteiligung und vielleicht die eine oder andere Kostprobe bei passender Gelegenheit.

Ihre Rezepte können Sie bis zum 25.05.03 im Pfarrhaus oder bei Anett Fischer, Lindenweg 16 abgeben.
Ab Sonntag, den 15.06.03, können Sie diese Sammlung dann auf Spendenbasis erwerben.

Kloster Dambeck

Seit 1995 haben wir Beziehungen zu dem evangelisch- benediktinischen Kloster Dambeck in der Altmark. Die Joseph-Bruderschaft um Prior Bruder Jens bewirtschaftet seit der Wende ein altes Klostergelände.

Neben dem Erhalt und dem Aufbau der dazugehörigen Gebäude (u.a. Klosterkirche und Wirtschaftsgebäude), die Bewirtschaftung des Geländes mit Viehzucht und Ackerbau, der Aufnahme von Hilfsbedürftigen und Suchenden kümmert sich die Bruderschaft um die Beherbergung von ukrainischen Kindern und Betreuern, die Umkreis von Tschernobyl leben. Mit dem klostereigenen Ikarus Bus werden Gruppen für jeweils 2 Monate ins Kloster gebracht. Dort haben sie eine einfache Unterbringung und bekommen eine möglichst gesunde Ernährung (aus eigenem Anbau und eigener Zucht), aber auch tägliches Bibellesen mit Hilfe eines Dolmetschers, gemeinsames Singen und Gebet gehören zur Tagesordnung.

Das Kloster und die immer willkommenen Gäste leben zu Hundert Prozent von Gottvertrauen und Spenden in aller Art. So bekommen alle Kinder ein gebrauchtes und zum Teil reparaturbedürftiges Fahrrad, was auch in die Heimat mitgenommen werden kann. Ebenso werden bei den Busfahrten Spenden für die Familien mitgenommen.

Bisher war es uns möglich zweimal im Jahr ins Kloster zu fahren, um Kleidungsstücke, Möbel, technische Geräte und Gelder abzugeben. Im Mai werden wir wieder in die Altmark unterwegs sein. Um ganz konkret helfen zu können, erfragten wir besondere Wünsche.

So wird ein gebrauchtes transportables Telefon mit Basisstation und ein gebrauchtes Kopiergerät benötigt. Wichtig ist die Funktionstüchtigkeit. Kleiderstücke und Elektrogeräte werden wir vorerst nicht allzu viel mitnehmen können, da die Lager im Klostergelände recht voll sind. Was natürlich immer benötigt wird, sind Geldspenden (Spendenbescheinigung möglich), denn besonders bedrückend ist der gestiegene Dieselpreis für Heizungs- und Transportkosten.

Wer uns bei den markierten Anliegen helfen und unterstützen kann oder auch Näheres über das Kloster erfahren möchte, kann sich gern melden.

Matthias Ullmann Tel.: 88338

Herzliche Einladung zu Go-X am 18. Mai, 17 Uhr

Nach ProChrist im März und Ostern im April ist es wieder an der Zeit an GOX zu denken.
Wir möchten Sie herzlich einladen zu dem Thema:

Ohne Moos - nix los!

Es geht nicht um Gartengestaltung, sondern um's liebe Geld und wie wir sinnvoll damit umgehen können. Denken Sie bitte auch dieses Mal wieder an Ihre Freunde und Bekannten.

Besuch aus Spetzerfehn

Zum Jubiläum des Posaunenchors wird uns eine Gruppe aus unserer
Partnergemeinde Spetzerfehn besuchen. Wir erwarten den Bus am Nachmittag des 13.6.

Am Montag, dem 16.6., werden unsere Spetzerfehner Gäste nach dem Frühstück wieder fahren. Für den Sonnabend haben wir eine Ausfahrt in das Erzgebirgsdorf Seiffen und einen Besuch der Schnitzausstellung in Pobershau mit Schnitzwerken von Gottfried Reichel geplant.

Zu dieser Fahrt laden wir herzlich ein und bitten wegen der Busbestellung um
baldige Anmeldung. Wer ein Quartier für ein oder zwei Personen zur Verfügung stellen kann, teile das bitte im Pfarramt mit.

Altpapiersammlung

Zeitungen, Zeitschriften, Kataloge (bitte keine Pappen, Bücher, auch keine Marktkauf-Tüten z.B.) können Sie ohne Verpackung in den Container werfen, der wieder auf dem Parkplatz gegenüber vom Kantorat, Kirchweg 6, stehen soll. Der Erlös ist für die Innenerneuerung der Kirche bestimmt.

100 Jahre Posaunenchor Wittgensdorf

Im Januar-Kirchenblatt der Kirchgemeinde Wittgensdorf haben wir an das 100jährige Bestehen des Posaunenchores erinnert.

Wir feiern dieses Jubiläum
am 14.6.2003 mit einem Ortsblasen und
am 15.6.2003 mit einem Festgottesdienst 9.30 Uhr
und einer Festveranstaltung um 14.30 Uhr in der Kirche.

Wir bitten alle Gemeindeglieder, diese Termine fest einzuplanen und recht zahlreich an den Veranstaltungen teilzunehmen.

Zum guten Gelingen trägt auch bei, dass die Bäckerei Nitzsche den Kuchen für ein nachmittägliches Kaffeetrinken der aktiven Teilnehmer und der geladenen Gäste spendet und dass der Riedelverlag, der auch unsere "Rundschau" herausgibt, die erforderlichen Plakate und Programme kostenlos druckt.
Desweiteren werden die Landeskirchliche Kredit-Genossenschaft Sachsen e. G. 10 Notenbücher für den Posaunenchor finanzieren und die Blasinstrumentenfirma Alfred Eckensberger aus Röhrsdorf eine umfangreiche Instrumentenreparatur kostenlos durchführen.

Der Posaunenchor bedankt sich ganz herzlich bei den Sponsoren.
Um weitere Spenden sowohl zur Finanzierung des Jubiläums als auch zur Unterstützung der weiteren Posaunenchorarbeit, wie z.B. für Notenmaterial, Instrumentenreparaturen und Neuanschaffung von Instrumenten, wird aus Anlass der Hundertjahrfeier gebeten.
Dazu wird ein Spendenkasten mit einem angebrachten Flügelhorn am Ausgang der Kirche aufgestellt. Wer eine Spendenbescheinigung braucht, möchte bitte seine volle Anschrift mitteilen.

Im Auftrag des Posaunenchors
Dr. Matthias Müller

 
März
ProChrist 2003

ProChrist

Impulsabende mit Musik, Theater, Gesprächen
und einer guten Nachricht
Live aus der Grugahalle Essen
mit Ulrich Parzany,
via Satellit europaweit an über 1 100 Orten.


An den folgenden Abenden besteht
jeweils ab 19:15 Uhr Möglichkeit zu
Imbiss und Gesprächen, und
um 19:40 Uhr ist offiziell Beginn.

So, 16.03. Unglaublich: das Leben ist einmalig
Mo, 17.03. Unglaublich: Gott schreibt Liebesbriefe
Di, 18.03. Unglaublich: wozu Menschen fähig sind
Mi, 19.03. Unglaublich: ein Neuanfang ist möglich
Do, 20.03. Unglaublich: was Menschen alles glauben
Fr, 21.03. Unglaublich: Gott geht zu Boden
Sa, 22.03. Unglaublich: Worte wirken Wunder
So, 23.03. Unglaublich: die Angst wird entmachtet

Weitere Infos gibt es auf der ProChrist-Homepage.

Ein PKW-Fahrdienst wird organisiert.
 
Januar
Ergebnisse des Konzeptionstages am 18.01.2003

Auf dem Konzeptionstag am 18. Januar 2003 wurden folgende Verantwortlichkeiten beschlossen:

Name Bereich
Joachim Anders Friedhof, Seniorenarbeit
Ernst Beyer,
Vorsitzender
Gottesdienste (traditionell), Seelsorge
Monika Esche Soziale Arbeit, Ordnung und Sauberkeit
Steffen Fischer Männerarbeit, Musik
Ingrid Irmscher Frauenarbeit, Gebetsarbeit
Thomas Lauterbach Hauskreisarbeit, Jugendarbeit
Michael Lüke,
stellv. Vorsitzender
Gemeindeaufbau
Jens Nitzsche Kinderarbeit, junge Familien
Thomas Reuter Kreativität, Öffentlichkeitsarbeit
Bernd Ulbricht Offene Gemeindearbeit, Technik und Elektronik
Gabi Weber Finanzen und Verwaltung, Bau

Lesen Sie das gesamte Ergebnisdokument vom 18. Januar 2003.