Start > AKTUELLES > Archiv > Informationen vom Kirchenvorstand > 2003
 
Dezember
Liebe Freunde,

herzlich danken wir allen, die in den vergangenen Wochen bei Arbeitseinsätzen an der Abwasserleitung des Friedhofs, an der Mauer vor dem Kantorat und bei der Laubberäumung geholfen haben. Das gemeinsame Arbeiten hat auch Spaß gemacht, nicht nur wegen des guten Frühstücks. Dank auch für alle unbezahlte Mitarbeit bei der Instandsetzung der Pumpe am Friedhofsbrunnen. Die ungeplante Reperatur dieser Pumpe und die Reinigung des 13 Meter tiefen Friedhofsbrunnens kostete uns 2630,- Euro.

Danken möchten wir auch allen, die uns bei der letzten Altpapiersammlung unterstützt haben. Sie erbrachte uns einen Erlös von 312,40 Euro für die dringend notwendige Sanierung der Friedhofskapelle. Die Arbeiten für den ersten Bauabschnitt sind nun so gut wie abgeschlossen und in ihrem Umfang kaum mehr sichtbar: Unterfangung und Abstützung des Fundaments, die Abwasserleitung, Erneuerung der Wasserleitung von der Kirche zur Friedhofskapelle.
Für die Kosten erhalten wir einige Fördermittel von der Stadt Chemnitz. Die unbezahlte Eigenleistung bei den Schachtarbeiten waren uns eine große Hilfe.

Die Junge Gemeinde fährt vom 28.12.03 bis 03.01.04 zur Silversterrüstzeit nach Kottengrün. Bitte beten Sie mit den jungen Leuten um Gottes SChutz und Segen für diese Freizeit, damit diese gemeinsamen Tage für sie zum reichen Gewinn im Glauben und in der Gemeinschaft untereinander werden.
In diesem Jahr hat die Junge Gemeinde kein Heim mit Selbstverpflegung buchen könen. Das Heim in Kottengrün ist nur mit Vollverpflegung zu haben und damit um einiges teurer. Die Teilnehmer bezahlen - je nach Einkommen - ihren Beitrag. Trotzdem bleibt noch ein erhebliches Definzit, dessen Höhe von der tatsächlichen Teilnehmerzahl abhängig ist. Für Spenden wären die Junge Gemeinde und der Kirchenvorstand sehr dankbar.

Ein frohes Weihnachtsfest, eine tiefe Dankbarkeit für die Geburt unseres Retters Jesus Christus und Gottes Segen für das neue Jahr 2004 wünscht Ihnen, auch im Namen der Kirchenvorsteher,

 
Juni
Liebe Freunde,

wir wollen einen Besuchsdienst aufbauen. Zunächst möchten wir allen danken, die in unserer Kirchgemeinde Besuche durchführen. Es ist immer gut, wenn Besuche geschehen, ohne dass sie über das Pfarramt vermittlet werden.

Wir bitten, uns mitzuteilen, wenn ein Krankenbesuch gewünscht wird oder wenn jemand im Alter nicht mehr zur Kirche kommen kann und sich über einen Besuch freuen würde.

Wer sich vorstellen könnte, im Besuchsdienst-Team mitzuarbeiten, möchte sich bitte an Monika Esche, Tel. 87010, oder an mich wenden.

Den Schülern wünschen wir frohe Ferienerlebnisse, den Reisenden behütete Fahrten, den Urlaubern Erholung - uns allen, dass wir jeden Tag in Dankbarkeit vor Gott erleben.

Zugleich im Namen der Kirchenvorsteher und Mitarbeiter grüßt herzlich

 
April
Liebe Freunde,

ein Kurzbericht von der Kircheninnenerneuerung

Im Februar konnte das Kruzifix, der wohl älteste wertvolle Kunstgegenstand unserer Kirche, restauriert werden. Die veranschlagten Kosten betragen 5045,- Euro. Die fachgerechte Abnahme durch das Landesdenkmalsamt muss noch erfolgen.

Nach Ostern soll die farbliche Erneuerung der Loge vom Kircheninneren und von der Seite der Familienloge und der Sakristei her durch die Firma Egon Richter, Drebach, erfolgen. Der Kostenanschlag dafür beträgt 5955,- Euro. Für beide Restaurierungsarbeiten erhalten wir Denkmalsmittel. Die Höhe des beträchtlichen Anteils, den wir als Kirchgemeinde bezahlen müssen, steht z.Z. noch nicht fest.

Wer von Ihnen in letzter Zeit in unserer Kirche auf die Empore gegangen ist, wird sich über die "neue" Treppe und über den neu gestalteten Vorraum vor den Emporentüren gefreut haben. Die Arbeiten sind noch längst nicht abgeschlossen. Wir wollen ja fast alle Arbeiten in Eigenleistung durchführen. Bisher hat uns die Rekonstruktion des Eingangsbereichs zur Empore etwa 2 800,- Euro gekostet. Wir danken allen, die uns mit ihrer Arbeitskraft und mit Spenden - auch für Restschulden bei der Kircheninnenerneuerung und der Glockenanlage - geholfen haben.


Die Junge Gemeinde fährt mit Konfirmanden vom Gründonnerstag bis Ostermontag zu einer Osterfreizeit in das evangelische Rüstzeitenheim Zehren "Meißner Land". Bitte beten Sie mit dafür, dass die jungen Leute diese Tage in froher Gemeinschaft, mit guten Gesprächen erleben. Möge für sie und auch für uns neu wichtig werden, was zu Karfreitag und Ostern vor knapp 2000 Jahren an Jesus und durch Jesus geschehen ist.

Eine gesegnete Passionszeit und ein frohes Osterfest wünscht Ihnen
- auch im Namen der Kirchenvorsteher -

 
März
Sehr geehrte, liebe Wittgensdorfer,

das wichtigste Großereignis des Monats in Wittgensdorf, in der Gruga-Halle Essen und in über 1300 Orten in Europa:

Lassen sie sich überraschen! Bringen Sie bitte Ihre Freunde und Bekannten mit!

Auf dem beiliegenden Einladungsblatt werden die abwechslungsreichen Veranstaltungen "Impulsabende" genannt. Positive Impulse für unser Denken und Entscheiden, für unser Glauben und Leben erwarten wir. Dafür wollen wir auch beten.

Während ich diesen Text schreibe, bewegt uns alle als wichtigstes weltweites Gebetsanliegen: Die friedliche Lösung des Irak-Konflikts. Mit vielen Millionen Christen in der Welt beten wir, dass das irakische Volk von einem Krieg verschont bleibt.

Es grüßt Sie herzlich

 
Februar
Liebe Freunde, ein herzliches Dankeschön möchten wir allen sagen, die für die Silvester-Rüstzeit mit gebetet und Spenden gegeben haben. So konnte die Finanzierung dieser Junge Gemeinde - Freizeit ohne Haushaltmittel der Kirchgemeinde abgeschlossen werden. Für die jungen Leute waren diese Tage ein besonderes Erlebnis und eine Stärkung der Gemeinschaft untereinander.

Für unser Heimatfest - 750 Jahre Wittgensdorf - laufen schon viele Überlegungen, einige auch in der Kirchgemeinde. Sicher schlummern bei manchen von Ihnen noch phantasievolle Ideen, wie wir uns als Kirchgemeinde bei der Vorbereitung und Durchführung des Heimatfestes einbringen können. Für die Gestaltung eines Festwagens fehlen noch die Gedanken, die uns alle begeistern. Wir freuen uns über Ihre Ideen oder auch über Ihre Bereitschaft zur praktischen Mitarbeit in den verschiedenen Bereichen. Ihre Mitteilungen nehmen Thomas Reuter, Am Hang 8, Tel. 81676 (reutschuss@gmx.de), oder das Pfarramt gern entgegen.

Im Monatsplan Januar kündigten wir einen neuen Alpha-Kurs an. Der dringende Grund, diesen Glaubenskurs schon am 8. Januar 2004 zu beginnen, war inzwischen hinfällig geworden. Wir planen nun den Beginn für Ende März. Bitte teilen Sie uns, wenn Sie sich für den Alpha-Kurs anmelden, mit, welche Wochentage (zur Auswahl) Sie wünschen bzw. an welchen Tagen Sie nicht können.

Jung und Alt, Alleinstehende und Familien sind herzlich eingeladen zu einer Wochenend-Gemeinde-Freizeit vom 1. - 3.10.2004 im Martin-Luther-King-Haus in Schmiedeberg / Osterzgebirge. Es wäre schön, wenn Sie sich bald anmelden, damit wir einschätzen können, für wen wir diese gemeinsamen Tage vorbereiten. Auch wenn Ihre Anmeldung noch nicht ganz sicher ist, hilft sie uns zur vorläufigen Planung. Sie können uns auch Ihre Wünsche zur Thematik und Gestaltung mitteilen.

 
Januar
Liebe Freunde,

"Jeder Mensch ist Gott wichtig!" - dieses Seminar wird Wolfhart Neumann, Brandis, Leiter des ProChrist-Regionalbüros Ost, für unsere Gemeinde mit uns gestalten. Für dieses Seminar gibt es ein gutes Materialangebot. Jeder Teilnehmer bekommt ein Seminarbuch.

Dieses Seminar ist für unsere Gemeinde eine sehr gute Vorbereitung von ProChrist 2003, aber auch unabhängig von ProChrist für jeden Christen sinnvoll.

Jeder Mensch ist Gott wichtig
Seminareinheit I:    Gott begegnen
    Sonntag, 02.02.2003
    09.30 Uhr im Gottesdienst
    Kirchenkaffee im Kantorat
    Als Angebot: Mittagessen im Kantorat

Seminareinheit II:   Menschen verstehen
    Sonntag, 02.02.2003
    13.30 Uhr im Kantorat

Seminareinheit III:  Nächste gewinnen
    Mittwoch, 05.02.2003
    19.00 Uhr im Haus der Begegnung, Ob. Hauptstr. 216

Seminareinheit IV:   Gemeinde gestalten im Kantorat
    Donnerstag, 13.02.2003
    19.00 Uhr

Natürlich ist es gut, bei allen Seminareinheiten dabei zu sein, aber es ist keine Bedingung. Im Blick auf die Bestellung der Seminarbücher (größeres Heft) und des Mittagessens bitten wir um eine Anmeldung im Pfarramt.

Gottes Segen und Geleit im Jahr 2003, neue Erfahrungen im Glauben wünscht Ihnen,
auch im Namen der Kirchvorsteher,